Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Radio mal anders

Von

Heute zeige ich Euch eine tolle Webseite, auf der Du auf einer Weltkugel alle möglichen Radiosender findest.

Ich erinnere mich noch gut an mein erstes Transistorradio. Das hatte mir mein Cousin Gerd geschenkt, der es als Kaufmann in Asien zu Wohlstand gebracht hatte. Kam er alle paar Jahre in die Heimat zu Besuch, brachte er gerne fernöstliche Elektronik als Geschenk mit.

Ganz ähnlich wie das abgebildete Radio sah meins auch aus. Es hatte nur Mittelwelle, zwei Regler (einer für laut/leise und einer zum Sendersuchen) und eine Buchse zum Anschließen eines kleinen Plastikohrhörers. Mit dem einen Ohrhörer klang das Radio damals in Mono für mich paradiesisch gut; heute ist man verwöhnter.

Ich hatte viel Freude daran, abends im Bett, wenn ich eigentlich hätte schlafen sollen, die Sender durchzudrehen und alle möglichen Mittelwellenstationen zu hören.

Heute kennt man natürlich ganz andere Empfangsmöglichkeiten und viele Leute streamen sowieso nur noch ihre eigenen Playlists. Aber ich persönlich werde schnell von den doch oft sehr ähnlichen Titeln gelangweilt, die gerade so en vogue sind.

Einen ganz tollen Weg geht hier die Seite radio.garden. Auf einer Webseite wird eine Google-Erdkugel mit vielen Leuchtpunkten dargestellt. Jeder Leuchtpunkt steht für eine Radiostation; und es sind tausende.

Macht doch mal eine Radio-Weltreise! Was hören die Leute in Indien für Musik? Wie klingen Nepal, Neuseeland oder Japan?

BILDQUELLEN

  • radio-garden: screenshot Radio Garden
Peter Wilhelm 19. Februar 2021


8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Super geschriebener und informativer Artikel :-). In diesen Blog werde ich mich noch richtig einlesen

    (Anm. d. Red.: SPAM-Kommentar für Hilden Bestattungen)

  2. Reisefreude für Stubenhocker
    Ich habe mich gerade mit meinen Ohren in Krasnojarsk aufgehalten 🙂

  3. Wenn ich in Bulgarien bin, höre ich dort meistens Z-Rock. Da werden von (meistens 🙂 )Heavy Metal bis Mist viele tolle Titel gespielt. Jetzt für jeden auch hier. Obwohl unter der Seite zrock.bg kann man es auch anhören. Wenig Geblubber, viel Musik, besonders Abends. Aber auf dieser tollen Seite finde ich jetzt 8 bulgarische Sender. Danke dafür, Peter. 🙂

  4. Echt toll, danke für die Info. Ich hab dabei auch ein weinendes Auge, wie schön war es doch früher über Kurzwelle die Welt zu bereisen. Aber die Technik schreitet halt fort.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung