Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Wassereinbruch

Die Filiale 2 ist in einer kleineren Ortschaft. Eigentlich handelt es sich nur um ein Ladenlokal mit einem kleinen Büro und einer Garage. Mehr brauchen wir da auch nicht. Heute kam der Anruf: „Kommen Sie besser mal vorbei, wir haben hier einen Wasserschaden und Ihr ganzer Laden steht unter Wasser.“

Oh Mann, meine Waren, meine Unterlagen, die Deko, die Einrichtung!

Zwanzig Minuten später bin ich da und sehe die Bescherung: Der Laden ist weitestgehend trocken, nur an einer Wand hinten rinnt Wasser herunter. Glück gehabt!?

Die Leute, die die Wohnung obendrüber gemietet haben, haben die Badewanne überlaufen lassen. Ein Waschlappen hatte sich vor den Überlauf treiben lassen und der badewütige badewillige Rentner ist auf dem Balkon eingeschlafen. Rund 40 Minuten soll Wasser übergelaufen sein.

Seine Frau habe alles mit einem Putzlappen aufgewischt… Das allerdings kommt mir spanisch vor. Meiner Meinung nach müsste das mehr Wasser gewesen sein, als dass man das mal eben mit einem Putzlappen wegwischen kann. Ich befürchte, das steht alles auf der Zwischendecke und zwar genau über unserem Laden.
Wenn da kein Wasser wäre, meine ich, würde es jetzt nicht mehr beständig an der Wand herunterrinnen.

Ich lasse vorsichtshalber mal Särge und Mobiliar in die Garage räumen.
Morgen weiß ich mehr.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm28. Mai 2012

7 Kommentare von 140097.

  1. Ohoh, Wasserschaden… Nicht schön. Am besten gleich der Versicherung melden und zusehen, dass ´n kompetenter Handwerker ins Haus kommt. Denn ´ne Wand kann genauso schnell wie´s Stück Brot schimmeln. Und das ist dann gar nicht mehr schön…

  2. aber ganz schnell einen experten her! nasse wände sind schon nicht schön. nasse decken sind aber mal richtig bescheiden.

    kann schon sein dass die das mit dem wischer weghat. da kannst dir ausrechnen wieviel wasser jetz in der decke und der wand steckt…

    viel glück :-)

  3. Shit happens! Wir hatten auch mal einen Wasserschaden im ersten Stock. Morgens um sechs hört man erstes Gefluche auf dem Flur, schwingt locker die Füsse aus dem Bett und sieht sich venezianischen Verhältnissen gegenüber (aqua alta). Wie das? In der Badewanne war ein Wäscheständer zusammengeklappt und hatte die Dusche die ganze Nacht (min. 5 Stunden) mit voller Leistung laufen lassen, allerdings nicht in die Wanne sondern daneben.

    All die Spannteppiche nahmen das Wasser dankbar auf und verkündeten dies auch mit entsprechendem Geruch, im Erdgeschoss kam es zu den Wänden heraus, natürlich mit entsprechender Verfärbung… Das Haus war in den nächsten Wochen nur marginal bewohnbar, sobald die Teppiche draussen und der grösste Teil des Mobiliars in der Garage (schon wieder eine Parallele) verstaut war, rückte die Bautrocknung an. Es wurden Löcher in die Böden gebohrt durch welche die nächsten 5 Wochen beständig warme Luft eingeleitet werden sollte. Saukrach, Luftfeuchtigkeiten um 95% (in der Anfangsphase) etc. Nicht schön.

    Wenn tatsächlich nur 40 min Wasser übergelaufen ist, könnte sich der Schaden tatsächlich in Grenzen halten. Auch hier gilt die Zahnarztregel: Wenn gebohrt wird, wird's unangenehm. Tut zwar in diesem Fall nicht weh, dauert aber länger und ich könnte mich mit entsprechenden Hintergrundgeräuschen schlecht auf eine Beratung konzentrieren. Ausser es werden neuerdings in der Filiale 2 Seebestattungen angeboten :-)

  4. Das Wasser wird wahrscheinlich nicht in der Zwisachendecke sein sondern ins Mauerwerk eingezogen sein. D.h. Putz abschlagen, Heissluft einblasen lassen damit das Mauerwerk trocknen kann, sonst gibt es neben Schimmel auch noch verzogenes Holz durch die hohe Luftfeuchtigkeit. Bei Holzsärgn wäre das etwas dum, wen sie nicht mehr richtig schliessen würden, glaube ich…

  5. Uhh ganz schlecht^^

    Bei uns im Haus gabs auch mal nen Wasserschaden und das war eine scheiss angelegenheit. Das duerften etliche kubikmeter gewesen sein!

    Im nachhinein betrachtet wars aber auch schon irgendwie ganz lustig denn der 2. Stock vermeldete zuerst das die Waende und teile der decke oben flecken aufweisen wuerden und feucht waeren.

    Daraufhin bin ich zum 3. Stock und habe geklopft aber niemand hat geantwortet und es hoerte sich an als ob jemand duschen wuerde…

    Nachdem der 2. Stock dann noch mehr Wasser gemeldet hatte bin ich mit einem Ersatzschluessel rein und als ich hinter der Wohnungstuer in den Flur einbog bot sich mir ein Anblick als wenn man bei einem schwerem!! Gewitter in einem Land in dem es bei einem Gewitter richtig regnet aus der Haustuer schaut. Vor mir regnete es von der Decke im kompletten Flur und 4 Zimmern und dem Bad. Hab dann sofort das ganze Wasser im Haus abgedreht und bin ein Stockwerk hoeher zum Quell des uebels. Ein Rohr war durch Eis geplatzt und durch das etwa 20 cent grosse loch ging bei 6 bar natuerlich eine ganze menge wasser…

    Wie oben auch das volle programm. Loecher in den waenden, trocknungsmaschinen 24h und eine fuer einige Monate unbewohnbare Wohnung…

  6. Nachtrag: Ich wollte Dich natürlich nicht entmutigen und hoffe, dass alles ganz glimpflich verlaufen wird und dass ein Eimer und ein Lappen reichen werden.

    Aber eines der schönsten Erlebnisse habe ich noch ausgelassen: Das Wasser kam auch dem Kamin entlang in den Holzofen und die Sauce die dann aus dem Ofen in's Wohnzimmer lief hatte es natürlich auch in sich.

    Im grossen und ganzen hat sich der Schaden aber in Grenzen gehalten. Ein paar IKEA Möbel sahen sich ausser Stande dem Nass zu trotzen und quollen gar fürchterlich auf. Sonst hat es sich noch darin geäussert, dass jetzt in jedem Zimmer im 1. Stock ein anderer Bodenbelag drin ist (Ahorn-, Eichen- und Kirschenparkett oder so; irgendwo noch Laminat und ein paar Platten) Es war halt dann Wunschkonzert angesagt…

    Petri heil!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys