Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

AMAZON reagiert: Derzeit keine Kindersexpuppen mehr auf Amazon.de

Vielen Dank für Eure Unterstützung. Der Plan ist aufgegangen. Auf Amazon.de wurden bis vor 2 Tagen realistische Sexpuppen angeboten, die Kindern nachempfunden sind.

Als ich darauf aufmerksam wurde, habe ich das hier und in meinem Dreibeinblog.de angeprangert und öffentlich gemacht. Euch bat ich darum, diese Information zu teilen. Mein Plan: Wenn darüber weit verbreitet berichtet wird, wird Amazon rasch reagieren. Nichts fürchtet die Handelsplattform mehr als negative Publicity, die mit Kinderpornographie in Zusammenhang steht.

Stand heute (26.10.2019 10 Uhr) sind keine Kindersexpuppen mehr auf Amazon.de zu finden.

Das feiere ich als großen Erfolg und danke nochmals für Eure Unterstützung.

Im Zuge dieser meiner Berichterstattung ist hier und im Dreibeinblog.de eine Diskussion über sexuelle Präferenzen u.ä. entstanden. Das ist gut und richtig so. Man kann angesichts dieser Angebote durchaus verschiedener Meinung sein. Ich für meinen Teil halte aber die Zurschaustellung und das Angebot von Masturbations- und Vergewaltigungshilfen, die kleinen Kindern nachempfunden sind, für schädlich. Meine Meinung.

Wie immer bei solchen Berichterstattungen tauchen sehr schnell Diskussionsteilnehmer auf, die das Ganze verharmlosen möchten und die aufgedeckte Beweisführung in Frage stellen.
So wird beispielsweise behauptet, es handele sich um „Künstlerpuppen“, die gar nicht dem von mir gemutmaßten Zweck dienen sollen. Dagegen spricht (und das ist auf den Fotos im Dreibeinblog.de auch zu sehen) die Artikelbeschreibung „Sex Männer anal, Vagina, Mund.“

Auch wird behauptet, die Angebote seien auf irgendwelchen ausländischen Amazon-Plattformen gefunden worden. Das ist deshalb fies, weil man hier meine Aufrichtigkeit in Frage stellt, und das angesichts der Tatsache, dass es sich deutlich erkennbar um deutsche Artikelbeschreibungen handelt. Sämtliche Angebote wurden auf Amazon.de gefunden und nur um die deutsche Amazon-Plattform ging und geht es.

Es wird auch gesagt, weil die Puppen alle große Brüste hätten, könne es sich nicht um Kinder handeln. Nun, da bin ich aus eigener Anschauung und aufgrund meiner Lebenserfahrung durchaus anderer Meinung. Es gibt durchaus 13 und 14 jährige Mädchen, die bemerkenswert ausgestattet sind.
Aber: Bei den von mir angeprangerten Puppen handelt es sich nahezu ausschließlich um solche, bei denen eben die Brüste gar keine oder keine nennenswerte Größe hatte. Flache und kaum ausgeprägte Kinderbrüste eben.

Und es wird hierfür wie für die Ausgestaltung der Sexualorgane ein Bildbeweis gefordert, den ich ganz bewußt nicht erbringe, denn darauf steht Googles große Blogbestrafung.

Ach was, ich muss mich gar nicht rechtfertigen.
Schließlich haben wir in diesem Fall das erreicht, was es zu erreichen galt.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 12. November 2019


22 Kommentare von 140832.

  1. klasse…ich freue mich, dass das so schnell geklappt hat

  2. Super-Erfolg für Dich, Peter. Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, dass Prominente auf Missstände aufmerksam machen.

  3. Vergewaltigungshilfen? Also bitte, jetzt übertreibst du aber. Oder erklär mal wie die Puppen helfen sollen, jemanden zu vergewaltigen.

    • Die Wortwahl ist vielleicht nicht die beste. Aber stell Dir vor, jemand benutzt so ein Teil und stellt sich dabei Deine 8-jährige Tochter vor…

      • Die Wortwahl ist angelehnt an die im ehem. Anzeigentext verwendeten Begriffe: Masturbationshilfe, Geschlechtshilfe usw.

      • Ich stelle mir eher vor, wie verzweifelt man sein muss, sowas über Amazon.de zu bestellen. Im Prinzip ist es Kinderpornografie, in meiner Vorstellung wäre da doch ein morgentlicher Besuch der blauen Jungs vorprogrammiert. Und mir wäre ja schon eine Bestellung von „normalem“ Sexspielzeug peinlich.

    • Das stammt gar nicht von mir. Kommentatoren hier und im Dreibeinblog.de argumentierten damit, dass es niemanden etwas angehe, wenn jemand daheim eine Puppe vergewaltige.

      Ich habe die entsprechenden Kommentare aber heute Nacht entfernt, da sie tendenziös Kindesmissbrauch verherrlichten und verharmlosten.

      • Tja Peter. In einem Punkt muß ich sagen, daß es wirklich niemanden etwas angeht, ob ich ne SexPuppe zuhause vergewaltige oder nicht… solange es sich um eine Puppe handelt, die eine erwachsene (!) Frau darstellt.
        Aber !!!! Eine Kinderpuppe geht gar nicht. Das sollte verboten werden !!!!

        • Du hast Recht, es geht niemanden etwas an. Und das mit dem Vergewaltigen meine ich nicht so, wie es leider verstanden wurde. Hier hätte ich mich besser ausdrücken sollen.
          Das Vergewaltigen kam in einem inzwischen beseitigten Kommentar auf. In diesem hieß es sinngemäß, dass es niemanden etwas angeht, wenn jemand daheim Kindersexpuppen vergewaltigt.
          Ich bin immer noch bei Dir, denn auch das geht niemanden etwas an. Das Grundgesetz schützt unsere Wohnung und unsere Privatsphäre.
          Es geht niemanden etwas an, ob jemand daheim ein Gefrierhähnchen, ein nasses Toastbrot oder eine Puppe hernimmt.

          Es geht mir auch gar nicht darum, dass entsprechend Veranlagte oder Interessierte sich solche Puppen verschaffen. Gibt es die bei Amazon nicht, dann gibt es sie an hunderten Stellen im Netz.

          Mir geht es darum, dass eine frei zugängliche Plattform diese für den nachgestellten Geschlechtsakt bestimmten Kinderpuppen frei verkauft.

          Ich sehe einfach die Gefahr der Verharmlosung. Wir leben in einer Zeit, in der Respekt klein geschrieben wird und in der viele glauben, ganz allein die Krönung der Schöpfung zu sein.
          Andere zählen da manchmal nicht viel.
          Wird disorientierten oder orientierungssuchenden Personen aber der Sex selbst mit kleinsten Kindern (in Form von Puppen) als harmlos und leicht erreichbar dargestellt, könnte die Hemmschwelle sinken. Manche probieren sich und alles aus.

          Durch diese Puppen wird niemand pädophil und es geht hier auch gar nicht in erster Linie um Pädophile. Aber wenn ich lese, dass schon 12-14-Jährige zu Vergewaltigern werden, oder dass 14-jährige Mädchen vergewaltigt werden, dann mag ich lieber solche Kindersexpuppen nicht bei Amazon oder sonstwo sehen.

          https://www.morgenpost.de/vermischtes/article227297539/Mallorca-Deutscher-vergewaltigt-wohl-14-Jaehrige-Familie-erstattet-keine-Anzeige.html?d=

          • Da bin ich voll Deiner Meinung.
            Ich hab mich vielleicht auch ein wenig falsch ausgedrückt.
            Klar ist, daß man garantiert an irgendeiner Stelle im Internet so ein M…zeug
            bekommen kann. Und ich bin auch Deiner Meinung, daß solch einem Vorgehen einer öffentlich zugänglichen Handelsplattform ein Riegel vorgeschoben werden muß.
            Notfalls auch durch den Gesetzgeber.
            Egal, wenn vielleicht auch mancher sagt, man würde dadurch reale Kinder schützen. Ich bin der Meinung: DAS GEHÖRT VERBOTEN !!!

  4. Ich hätte nicht erwartet, dass es so „schnell“ wirkt. Aber wie Du schon sagst, wenn „Unangenehmes“ öffentlich wird und dem eigenen Geschäft bzw. dem eigenen Verdienst, oder „guten Ruf“ schadet, reagiert man halt etwas schneller. Prima, dass es vorerst so geklappt hat. Vermutlich tauchen die Dinger früher oder später wieder auf, aber erstmal ist Ruhe.

  5. Es ist traurig, das so etwas angeboten wird! Gut das Peter es bemerkt hat, und das durch die Aktion von ihm diese widerlichen Sachen verschwunden sind!

  6. Ja, ganz Klasse gemacht.

    Jetzt, wo ihr den Pädophilen und pädophil Angehauchten eine Möglichkeit genommen habt, ihren Trieb mit realistischen Puppen auszuleben, verlagert sich nun ihre Sucht auf das reale Leben.
    Die Gefahr ist damit wesentlich größer geworden.

    Habt ihr wirklich großartig gemacht! Ganz toll, ohne nachzudenken.

    Meine Bitte:

    Kümmert euch doch zukünftig um eure Totenthemen, statt euch als oberlehrerhafte Tugendmenschen aufzuspielen, die letztlich mehr Schaden als Nutzen anrichten.

    Danke.

    • sie wirken auf mich sehr aggressiv und oberlehrerhaft…kommen sie mal von ihrem hohen ross runter! oder glauben sie ernsthaft, pädophile kaufen nur bei amazon ein? und ihre anwürfe können sie sich auch sparen…meine bitte ist, dass , bevor sie so einen dreisten leserbrief schreiben, mal ihr gehirn einschalten, dafür ist das ja da !

    • Ich gebe dir Recht würde es keine Bordelle geben würde es mehr Vergewaltigungen geben. Wissenschaftlich bewiesen.

      • stimmt doch garnicht, reden sie hier nicht so nen quark…wenn das wissenschaftlich bewiesen ist, dann nennen sie eine quelle…vergewaltigt wird, um macht auszuüben…ins bordell gehen männer, um sex zu haben

        • bist ja mächtig getriggert Nixe, ich kann Dir da 20 Verlinkungen geben doch wird das hier leider alles gelöscht. Die Machtausübung ist nur eine von mehreren Ursachen oder warum denkst Du dass so viele Sexpuppen Jahr für Jahr gekauft werden im deutschsprachigen Raum? Die kleinen Dolls gibt es hier auch scon seit 15 Jahren

      • und das sie solche puppen nutzen, können sie auch für sich behalten, glauben sie mir, das will niemand wissen !

  7. ich darf da leider nix dazu sagen weil seit gestern meine Beiträge schon wieder gelöscht wurden.